Allgemein

Wie funktioniert Wundheilung?

Die Wundheilung ist ein komplexer Prozess, den Mediziner in vier Phasen einteilen. Insgesamt dauert es bei normalen Wunden bis zu drei Monate, bis die Narbe wirklich reißfest ist. Kommt es zu einer Wunde, antwortet das Immunsystem sofort mit einer Entzündungsreaktion. Das betroffene Gewebe schwillt an, rötet sich, wird warm und schmerzt.

Moderne Wundversorgung – Ernährungtipps

Während des Wundheilungsprozesses spielt die Ernährung eine entscheidende Rolle. Der Körper benötigt zur Regeneration Rohstoffe zur Wiederherstellung. Liegt eine Malnutrition (Mangelernährung) vor, wird der Körper keine Heilung zustande bringen können, da ihm wichtige Bausteine fehlen. Die moderne Wundversorgung berücksichtigt dieses Wissen und erzielt seither auch bei scheinbar chronischen Wunden Erfolge.

Wundbehandlung in professionellen Händen

Wunden heilen sehr oft komplikationslos ab. Ist das nicht der Fall und zeigen Wunden innerhalb weniger Wochen keine Heilungstendenz, so spricht man von chronischen Wunden. Die Behandlung chronischer Wunden erfordert sehr viel Erfahrung, Fachwissen und vor allem Zeit und Kontinuität.

Nach oben