Wundbehandlung

Wundbehandlung

Die verschiedenen chronische Wundarten

Eine chronische Wunde wird als eine sekundär heilende Wunde bezeichnet, die trotz kausaler und sachgerechter lokaler Behandlung innerhalb von 4-12 Wochen keine Tendenz zur Heilung zeigt. Die Ursachen für die Entstehung von chronischer Wunden können z.B. eine chronisch venöse Insuffizienz, eine periphere arterielle Verschlusskrankheit, eine diabetische Stoffwechsellage oder eine chronische Druckeinwirkung sein. Diese drei häufigsten chronischen Wunden treten im Zusammenhang mit Dekubitus, Diabetischem Fuss-Syndrom und gefässbedingter Ulcera cruris auf.

Notfall bei Kindern: Verletzungen und Wunden

Wunden bei Kindern bedürfen erhöhter Aufmerksamkeit. Das hat zwei Gründe: Kinder können oft nicht einschätzen, wie schwerwiegend eine Verletzung ist und geben Schmerz verzerrt wider. Zweitens artikulieren Kinder nicht immer, wenn die Wundheilung stockt. Deshalb sind Erwachsene gefragt, Verletzungen und Wunden beim Nachwuchs von Anfang an richtig zu versorgen und die Entwicklung im Auge zu behalten. Mit unseren Tipps klappt's.

CBD bei Wundheilung: Cannabidiol und chronische Wunden

Dem breiten Publikum ist Cannabis primär wegen des berauschenden Wirkstoffs Tetrahydrocannabinol (THC) bekannt. Doch in der Cannabispflanze stecken Hunderte unterschiedlicher Inhaltsstoffe. Weltweit wird Cannabis seit Langem als Medizinpflanze genutzt, auch bei der Wundheilung.

Nach oben